kunstdomäne auf facebook

KuuKu im Atelierhaus Kunstdomäne

Endlich wieder Kunst und Kultur erleben können: Das Atelierhaus Kunstdomäne öffnet wieder zum beliebten KuuKu – so wie vor Corona – jeweils am zweiten Sonntag im Monat von 15-18 Uhr.

Karina Cooper, A. Diéga, Anette Göke, Sylvia Jäger, Sandra Lamzatis, Franz Ott und Rita-Maria Schwalgin sind anwesend und freuen sich auf Kunstinteressierte und neugierige „Laien“. Dieses Format ist für jedes Alter geeignet – ein Nachmittag für alle „Sinne“. Einfach –kostenlos– hineinschlendern ist erwünscht! 

Selbstverständlich werden die Coronaregeln eingehalten.

Kunstdomäne

Erstes After-Corona-KuuKu am 11. Juli 2021

Die Kunstdomäne öffnet nach über einem Jahr Corona-Zwangspause erstmalig wieder ihre Türen. Die sieben Atelierkünstler*innen bieten KuKuu -Kunst und Kulinarisches- vom Feinsten. Spannend die vielfältigen Kunstsparten auf drei Etagen.

Es war eine lange Durststrecke: ohne Besucherinnen, ohne Ausstellungen, praktisch ohne Einnahmen. Doch die Künstlerinnen – Karina Cooper, A. Diéga, Anette Göke, Sylvia Jäger, Sandra Lamzatis, Franz Ott und Rita-Maria Schwalgin – haben alle „durchgehalten“. Vielfach setzen sie sich auch künstlerisch mit den brisanten, aktuellen Themen wie Corona oder Klimakatastrophe auseinander. Statt Worte entstanden leise, subtile aber auch kräftig mahnende Werke.

Omar Dahaba

Beim ersten Termin wird die Kunst buchstäblich akustisch live „untermalt“ von dem jungen Musiker Omar Dahaba aus Gambia. Er ist seit zwei Jahren in Dortmund und präsentiert Gitarrensolis mit Klängen aus der Heimat. Er wünscht sich, hier eine neue Zukunft zu finden und möchte eine Ausbildung zum Krankenpfleger machen. Unterstützt von „Train of Hope“ entwickelt er sich auch musikalisch weiter. Sein Weg steht für Hoffnung und das Vertrauen in eine Zukunft – so wie auch die Atelierkünstler*innen optimistisch den Neustart nach dem Corona-Lockdown wagen und sich auf Kulturinteressierte freuen.

Es folgen jeweils am zweiten Sonntag im Monat neue KuuKu‘s!

! ViVa DADA ˈ20 ! Internationale DADAMesseDO


Wir sind DADA!!! Und SIE dagegen?!
 
Vor 104 Jahren gründete sich in Zürich das dadaistische „Cabaret Voltaire“. Politisierende Künstler wehrten sich damals gegen den Kriegstaumel und gegen die allzu satte Bürgerlichkeit. Im Jahr 1918 gründete unter anderen Richard Huelsenbeck, Raoul Hausmann, George Grosz, John Heartfield und als einzige Frau – Hannah Höch den Club Dada. In dem Club Dada gab es keine Regeln, kein Konzept keine Satzung, sondern einfach nur das Streben nach Anti Kunst. Ihren Höhepunkt erreichte die Bewegung 1920 mit der „Ersten Internationalen Dada-Messe“ in Berlin. Das Publikum war fasziniert, aber auch vor allem schockiert. In den Hinterräumen der Galerie von Otto Burchard waren die Ausstellungswände dicht behangen mit Gemälden, Druckbögen, Collagen und vielem mehr.
Nun nach 100 Jahren greift die Dortmunder DADADO Gruppe mit Anette Göke, Richard Ortmann und Dieter Gawol, diese Dada-Messe wieder auf. Zwei Wochen werden Sie mit ausgewählten Künstlern*innen das Künstlerhaus, am Sunderweg 1 in 44147 Dortmund mit einem umfangreichen Programm die internationale Dada Messe in Dortmund aufleben lassen.
Künstler aus Italien, England, Rumänien, Schweiz, Berlin, Köln, Dortmund und Umgebung gestalten diese Messe. Vom 21. Februar bis zum 6.März 2020 ist die Ausstellung in den Räumen des Künstlerhauses innerhalb der Öffnungszeiten (und Sonderöffnungszeiten siehe Flyer) für  die Öffentlichkeit kostenfrei geöffnet. Im Künstlerhaus wird eine adaptive Nachgestaltung eines Berliner Zimmers gezeigt. Im Raum ‘Hören und Sehen‘ erhält der Besucher die Möglichkeit sich anhand historischer und aktueller Materialien zu der Kunstform des DADAismus zu informieren. Erinnerungen an Richard Huelsenbeck und an den Dortmunder Lyriker Jürgen K-Alle Wiersch sind in Wort und Bild zu hören und zu lesen.

Hinweis für alle Freunde des DADADOismus

Liebe DADADOisten und Feunde!  

Mit großer Freude darf ich Euch auf unser Programm 2019 aufmerksam machen. In diesem Jahr werden noch 3 Veranstaltungen von uns durchgeführt.   20. Oktober 2019 – die LiteraturKunstBusfahrt startet und endet am Nordausgang des Dortmunder Busbahnhofes von 13.00h – 19.00h. Es gibt noch wenige Restkarten. Informationen und Anmeldung unter anettegoeke@freenet.de   27. November 2019 – die 3. DADADO Filmnacht im Fletch Bizzel Hierzu seid ihr herzlich eingeladen auch eigene Filmmaterialien einzureichen – Einsendeschluss für den Filmwettbewerb ist der 13. November 2019! Das Reglement und Anmeldeformular gibt es jetzt auf www.dadado100.de   30. November 2019 – 3. DADA und der Krieg im Bunker an der Ruhrallee Achtung nur begrenztes Platzkontingent! Anmeldung unter anettegoeke@freenet.de     Und nun ein kleiner Ausblick in unser 5. DADADO Jahr 2020.   Vom 21. Februar bis zum 6. März 2010 wurden uns vom Künstlerhaus Dortmund Sunderweg freundlicherweise sehr, sehr schöne Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Wir wollen in den zwei Wochen unter anderem an die 1. Internationale DADA Messe 1920 in Berlin erinnern. Die Programmplanungen haben bereits begonnen und sollte ein dadaaffiner Mensch unter Euch sich an Planung, Organisation und einem eigenen Beitrag beteiligen wollen: Möge er sich bitte melden unter dadado@gmx.eu   Mit fröhlichem Huelsenherz Euer A.R.D. – Team  

Termine 2019

Das sind wir

_2018 Live-Musik mit Safe&Sound zu den Offenen Ateliers

Wir freuen uns anlässlich der Offenen Ateliers, neben großartiger Kunst für die Augen, auch feine Musik für die Ohren kredenzen zu können!

Samstag, 2.Juni 2018, jeweils um 18:00 Uhr & 19:00 Uhr

„Safe & Sound“ … Acoustic Songs´n´Stories

„Safe & Sound“ steht für …
… akustische Songs zwischen Singer-/Songwriter-Melancholie und rockigem Biss … und
auch welche über weiße Hasen!
… ein Dortmunder Duo, welches auch gelegentlich mal zum Trio wird, oder zum Quartett
… und vermutlich demnächst zur Bigband!
… Geschichten, die zu eigenen Songs wurden … aber manchmal gefallen uns auch die
Geschichten Anderer!
… Reduzierung auf das Wesentliche … so lange genügend Gitarren auf der Bühne stehen!
… 100% handgemachte Musik … „unplugged“ ist sooo 1992!
… 90 Minuten träumen, freuen, entspannen … auch auf der Bühne!

 

„Safe & Sound“ sind…
Claudia Gawol (Gitarre, Gesang … speed-songwriting)
Jens Thorsten Abel (Bass, Gitarre, Background-Gesang … Soundsortierung)
… und, immer mal wieder, als „special guests“
Steffi Tholenberns (Gitarre, Gesang … Geschepper)
Andy Märker (Gitarre … Stilberatung)

_ 2018 Jahresprogramm

5 Jahre Atelierhaus kunstDOmäne und Kater-KuuKu

Samstag 08.04.2017 ab 16 Uhr   5 Jahre Atelierhaus kunstDOmäne

 

Das quirlige Atelierhaus mit 7 Künstler*innen feiert mit einem kreativ-musikalisch-kulinarischem Programm. Von Kinderschminken (16 bis 18 Uhr) mit Jugendlichen des Projekts „Wo geht Kunst“, Hawaiianischem Tanz mit Angela Habermann, Live-Portraits von Franz Ott, Strandkorbbemalung und Livemusik bis hin zur Feuershow (ca. 22 Uhr) mit Johannes Lührs von den Evil Flames. Geschenke? Gern als Act! Meldet euch und schon wird improvisiert mit Geburtstagsgästen im Programm.

www.kunstdomäne.de, info@kunstdomäne.de, www.facebook.com/kunstdomäne 0172 2784130 oder 0174 8832169

Schillerstr. 43 a (Hinterhaus), Eintritt frei

 

 

Sonntag 09.04.2017, 15 -18 Uhr Kater-KuuKu im Atelierhaus kunstDOmäne

 

Kunst und Kulinarisches mit Allem was von der großen 5-jährigen Geburtstagsfeier vom Vortag übrig bleibt und mit Allen, die vom Atelierhaus begeistert sind und ganz locker in die Woche starten wollen. Die kunstDOmäne ist typisch Nordstadt, denn: Das Haus ist KULT – ARTig sind andere.

www.kunstdomäne.de, info@kunstdomäne.de, www.facebook.com/kunstdomäne 0172 2784130 oder 0174 8832169

Schillerstr. 43 a (Hinterhaus), Eintritt frei.